Erfolgreicher Start in den Kindergarten

Der Kindergarteneintritt ist ein neuer und wichtiger Lebensabschnitt für das Kind. Wie können Eltern ihr Kind im Vorfeld hilfreich unterstützen, damit es erfolgreich starten kann? Welche Übungsfelder können Eltern ihrem Kind anbieten, damit es im Kindergarten darauf aufbauen kann? Welche Voraussetzungen begünstigen den Start im Kindergarten?

Themen

Lernen

Wie funktioniert Lernen? Was begünstigt das Lernen?

Umfeld

Einfluss von Familie, Vorbildfunktion, Verkehr, Natur, fremde Menschen

Entwicklung

Entwicklungsschritte, Individualität, Lernfelder

(Selbst-)Vertrauen

Ver-trauen, Zu-trauen, Selbstver-trauen, sich ge-trauen

Grundfertigkeiten

Treppe steigen, rennen, klettern, balancieren ...

Alltagssituationen

Nase putzen, Hände waschen, aufräumen, helfen ...

Materialerfahrungen

Stifte, Schere, Leim, Naturmaterialien, Sand, Wasser...

Selbständigkeit

Toilettenbenutzung, An- und Ausziehen, Essen, Hilfe holen

Spiel und Kreativität

Bauen, Malen, Basteln, Kneten, Brettspiele, Puzzle, Rollenspiele ...

Sprache

Sprechen, Zuhören, Fragen stellen, Muttersprache, Bilderbücher ..

Regeln / Grenzen / Anweisungen

kennen, verstehen, umsetzen, akzeptieren, einhalten ...

Emotionale Kompetenzen

Emotionale Bindung, Umgang mit Gefühlen, körperliche Nähe ...

Selbstkompetenzen

Ausdauer, Konzentration, abwarten können, Frustrationstoleranz ...

Soziale Kompetenzen

Übungsfelder Familie, Spielplatz, Spielgruppe, Kita ...

Konfliktverhalten

Bedürfnisse äussern, gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien

Medienkonsum

Empfehlung, Vorbild

Rituale

Sicherheit

Ziele

Die Eltern erkennen, auf welchen Fertigkeiten im Kindergarten aufgebaut wird. Sie bekommen wertvolle Hinweise, wie sie ihr Kind im Vorfeld darauf vorbereiten können und welche Erfahrungen ihm helfen werden, den Eintritt und die Kindergartenzeit positiv zu erleben.

Zielgruppe

Eltern von neueintretenden Kindergartenkindern

Fremdsprachige Eltern

Das Referat wird in einfacher, bildhafter Sprache gehalten. Anschauungsmaterial und eine Powerpointpräsentation mit Bildern unterstützen die Ausführungen, so dass auch fremdsprachige Eltern mit Deutschkenntnissen folgen können. Nehmen Eltern mit keinen oder sehr wenigen Deutschkenntnissen teil, wird empfohlen, Übersetzer einzubeziehen. In diesem Fall muss entsprechend mehr Zeit für das Referat eingerechnet werden.

Material / Technik

Durch Schule bereitzustellen:

  • Beamer und Laptop für Powerpointpräsentation
  • Headset mit Mikrofon bei Bedarf (je nach Raumakustik und Teilnehmerzahl)
  • Tisch für Referentin

Möglicher Ablauf des Abends

  1. Begrüssung und einleitende Worte durch Schulleitung
  2. Referat Priska Flury (ca. 1 Stunde)
  3. Fragerunde im Plenum
  4. Schilderung des Kindergartenalltags durch Kindergartenlehrperson
  5. evtl. Austausch in kleineren Gruppen mit den Lehrpersonen
  6. Apéro und gemütliches Beisammensein

Empfehlungen

  • Idealer Zeitpunkt für den Elternabend: Januar bis März, damit die Eltern mit den Kindern die Zeit bis zum Kindergarteneintritt entwicklungsfördernd nutzen können.
  • Es wird empfohlen, die Eltern zu verpflichten, an diesem Elternabend teilzunehmen.

Dauer

Das Referat dauert ca. 1 Stunde plus anschliessende Fragerunde.

Für den kompletten Abend gemässs obenstehendem Programm müssen 1.5 - 2 Stunden eingeplant werden.

Referenzen

Rolf Caccivio, Schulleitung Recherswil, 032 675 02 60
Susanne Mollica, Schulleitung Biberist, 032 671 12 35

Kosten

Honorar Fr. 750.--
Fahrspesen Fr. 0.70 / km (Veltheim retour)
Handout: Fr. 0.50 / Stk.

Kontaktformular