Resiliente Kinder - Resilienzförderung im Unterricht

Das Fundament für Resilienz wird in der frühen Kindheit gelegt. Resiliente Kinder besitzen eine psychische Widerstandskraft und sind fähig, mit schwierigen Lebenssituationen umzugehen. Sie erholen sich nach Rückschlägen rascher, haben einen gesunden Umgang mit negativen Emotionen und können mit Stresssituationen besser umgehen. 

Die Positive Psychologie sucht nach Strategien, die dazu beitragen, Stärken zu entwickeln, die Zufriedenheit zu erhöhen und ein optimales Wachstum zu ermöglichen.

Basierend auf Erkenntnissen aus der Positive Psychologie, der Glücksforschung und verschiedenen Studien vermittle ich Wissen und konkrete Ideen, die im Unterricht zur Stärkung der Resilienz umgesetzt werden können. 

Dieser Workshop wurde speziell für Lehrpersonen entwickelt und gibt zahlreiche Ideen und Impulse für die Umsetzung im Unterricht.

Durch die Anregungen erkennen Kinder, dass sie selber Verantwortung für ihr Leben übernehmen können, ihr Blick auf das Gelingende wird geschult und sie erleben sich selbstwirksam. 

Ein paar Stimmen nach dem Kurs

  • Einfach super, spannend, interessant, abwechslungsreich!
  • Es war toll für mich und ich werde sicher sehr viel im Unterricht umsetzen.
  • Einfach umsetzbar im Unterricht.
  • Spannend, lehrreich und kurzweilig. Die Ideen kann man so gut einsetzen. 
  • Gerne ein Ganztageskurs zu diesem Thema.
  • Die kurzen Inputs fand ich sehr interessant.
  • Die Zeit verging wie im Flug. Interessant. Danke.
  • Ich habe für mich persönlich sehr viel mitgenommen.

Kursthemen / Inhalt

  • Die wichtigsten Fakten der Resilienzforschung
  • Die 7 Säulen der Resilienz
  • Resilienztest - Auseinandersetzung mit der eigenen Resilienz
  • Einblick in die Positive Psychologie
  • PERMA-Modell (5 Indikatoren der Positiven Psychologie)
  • BEA - Prinzip (Bemerken, Entscheiden, Aktiv werden)
  • Lehrperson als Vorbild - Ideen und Optimierung
  • Resilienzförderung im Unterricht - Möglichkeiten und Grenzen
  • Tipps, Interventionen und Übungen für den Unterricht
  • Anregungen für Elternabende

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erweitern ihr Wissen zum Thema Resilienz und der positiven Psychologie
  • setzen sich mit ihrer eigenen Resilienz und ihrer Vorbildrolle auseinander
  • erkennen Möglichkeiten und Grenzen für den Einsatz im Klassenzimmer
  • lernen Übungen und Spiele für den Einsatz im Klassenzimmer kennen
  • erleben vieles selber
  • können das Gelernte ohne grossen Aufwand in der Gesamtklasse, in der Kleingruppe und in der Einzelförderung einsetzen

Zielgruppen

  • Lehrpersonen aller Stufen
  • Förderlehrpersonen
  • HeilpädagogInnen
  • SozialpädagogInnen
  • SchulsozialarbeiterInnen
  • Eltern
  • Interessierte

Besonderes

Der Besuch des Workshops ermöglicht ein einfaches Umsetzen resilienzfördernder Aktivitäten im Unterricht und in Förderlektionen. Die Ideen können punktuell in kurzen Sequenzen während dem ganzen Schuljahr einfliessen oder ganze Lektionen oder Projekttage damit gestaltet werden.

Weitere Infos

  • kein oder wenig Material für die Umsetzung nötig
  • hilfreiche Unterlagen im Workshop selber
  • elektronische Vorlagen nach dem Workshop
  • wenig Vorbereitungszeit für die einzelnen Sequenzen
  • einfache Übungen und Interventionen, um die Kinder fürs Thema zu sensibilisieren
  • dauraus können kurze Sequenzen oder ganze Resilienzlektionen gestaltet werden
  • Umsetzung mit variablen Gruppengrössen
  • dem Alter anpassbar
  • auch für die Einzelförderung

Durchführungsinformationen

Kursort              Tag                Datum      Zeit
Münchenstein/BL Donnerstag 07. März 2024 17.30 - 20.30 Uhr
Thun Mittwoch 03. April 2024 13.30 - 16.30 Uhr
Lenzburg Montag 27. Mai 2024 17.30 - 20.30 Uhr
Münchenstein/BL Dienstag 28. Mai 2024 17.30 - 20.30 Uhr
Winterthur Mittwoch 05. Juni 2024 13.30 - 16.30 Uhr

 

Kosten

Fr. 120.-- pro Teilnehmer*in

Schulinterne Weiterbildung

Der Workshop (3 Stunden inkl. Pause) kann auch als schulinterne Weiterbildung gebucht werden. Nebst den vielen Inputs für den Unterricht bereichert es die Kontakte untereinander und tut einfach gut. Die Lehrpersonen nehmen für sich persönlich sehr viel mit.